Mit Kreditkarte Geld abheben

DKB Ausland

DKB Ausland

Oder welche alternativen Kreditkarten gibt es für den Urlaub?

  • günstige Gebühren

  • weltweit einsatzbereit

  • Zusatzleistungen inklusive

DKB Ausland – Mit der Kreditkarte Geld abheben

Die für jeden individuellen Nutzer passende Reisekreditkarte gibt es quasi nicht, da alle Kreditkartenanwender unterschiedliche Ansprüche stellen. Daher ist ein Reisekreditkarten Vergleich erforderlich, um die für dich am besten geeignete Reisekreditkarte zu finden. 

Viele Verbraucher achten bei der Suche nach der besten Kreditkarte oftmals bevorzugt darauf, dass es sich um eine gebührenfreie Kreditkarte handelt. Hier wird dann unterschiedenen zwischen jährlichen und laufenden Gebühren. Gerade im Auslandseinsatz ist dies extrem wichtig und bei den einzelnen Kreditkarten sehr unterschiedlich. Hier fallen zudem die zusätzlichen Leistungen wie zum Beispiel Reiserücktrittversicherung mit in die Bewertung.

Welches ist die beste Reisekreditkarte?

Lange war die DKB Ausland Visakarte die absolute Nummer eins unter den Reisekreditkarten. Mit ihren äußerst attraktiven Konditionen war sie treuer Reisebegleiter vom Backpacker bis zum Geschäftsreisenden. Zwar bietet die DKB auch heute noch eine sehr attraktive Kreditkarte an, doch werden seit dem 01. Dezember 2017 die Leistungen für Kunden ohne Geldeingang von mehr als 700 Euro pro Monat stark eingeschränkt.

Mittlerweile haben aber auch andere Banken erkannt, dass man mit einer guten Reisekreditkarte viele Kunden gewinnen kann. Daher tauchen immer wieder neue Reisekreditkarten auf, mit denen man kostenlos im Ausland Geld abheben kann und/oder kostenlos mit der Karte zahlen kann.

#Tipp 1: Wo soll die Reisekreditkarte eingesetzt werden?

Ganz entscheidend ist, wo du die Kreditkarte einsetzen möchte: Weltweit oder nur in Europa? Mit der Beantwortung dieser Frage lassen sich gegebenenfalls bereits ein paar Reisekreditkarten Angebote ausschließen. Und wie schaut es mit Deutschland aus? Wenn du die Kreditkarte auch auf Deutschlandreisen oder im Alltag zuhause in Deutschland nutzen möchtest, solltest du auch unbedingt darauf achten, dass die beworbenen Leistungen nicht nur weltweit/europaweit, sondern auch in Deutschland gelten.

#Tipp 2: Credit, Charge, Debit oder Prepaid?

Diese Frage nach dem richtigen Kartentyp lässt sich nicht pauschal beantworten – es kommt sehr auf deine individuelle Situation an. So wird die klassische Credit-Kreditkarte (auch „echte Kreditkarte“) in den meisten Fällen nur an Kunden ausgestellt, die sich in einer unbefristeten Anstellung mit gutem Einkommen befinden und zudem eine sehr gute Bonität vorweisen können. Ein Vorteil der Credit-Kreditkarte ist, dass mit dieser auch Sicherheiten (z.B. bei der Autovermietung) hinterlegt werden können. Diesen Vorteil bietet in der Regel auch eine Charge-Kreditkarte, welche in der Regel einfacher zu bekommen ist als eine Credit-Kreditkarte. Bei Debit- und Prepaid-Kreditkarten kann es durchaus mal vorkommen, dass die Karten nicht als Sicherheit akzeptiert werden. Debit-Kreditkarten buchen direkt vom Konto des Karteninhabers ab, während Prepaid-Karten aufgeladen werden müssen. Prepaid-Kreditkarten sind durch die Aufladefunktion am einfachsten zu bekommen und können daher bei einigen Banken auch schon von Kinder und Jugendlichen und ohne SCHUFA Anfrage beantragt werden.

#Tipp 3: VISA, Mastercard oder American Express?

Weltweit sind Visa- und Mastercard gleichermaßen gut vertreten: Mit jeweils mehr als 35 Millionen Akzeptanzstellen auf der ganzen Welt. So findest du auch immer einen Geldautomaten in der Nähe. Grundsätzlich bist du mit diesen beiden Anbietern gut beraten. Aber: Auf jeder Reise solltest du immer eine Ersatzkarte dabei haben, die du auch konsequent getrennt von der Hauptkarte aufbewahren musst. So kannst du im Falle des Verlusts der Hauptkarte (Verloren, Diebstahl, etc.) immer noch mit deiner Ersatzkarte bezahlen oder an Bargeld kommen. Achte dabei doch darauf, dass du jeweils eine Visa UND Mastercard dabei hast.

American Express (AMEX) und Diners Club sind weltweit deutlich seltener vertreten und daher nur eingeschränkt für Vielreisende zu empfehlen. Da grundsätzlich aber auch die Anzahl der Reisekreditkarten von American Express und Diners Club sehr gering ist, werden auch in unserem Reisekreditkarten-Vergleich nur selten solche Angebote gelistet.